Kategorie-Archiv: Allgemein

Zirkus „CIRCOMINI“

Circomini

Eins ist sicher: Die Kinder der deutsch-französischen Kita werden jene Woche nicht so schnell vergessen.

Die ganze Woche herrschte eine ganz außergewöhnliche Stimmung in den Räumen und Fluren. Ganz anders als im Kita-Alltag waren die Tage geprägt von den Proben mit Christoph, der sich mit den einzelnen Gruppen der Kinder beschäftigte, sie unterstützte und beriet.

Mit angehaltenem Atem, ohne die Geduld zu verlieren, trainierten die Kinder, begannen immer wieder aufs Neue, bis sie ihre Nummer perfekt einstudiert hatten. Dabei entstanden ganz neue, originelle Ideen, und jeder durfte seine Einfälle einbringen.

Und dann war endlich der große Tag gekommen. Freitag morgen haben wir erstmals den großen Saal betreten, wo wir unsere Generalprobe abhalten wollte, um dem Auftritt den letzten Schliff zu geben. Die Spannung stieg, die Aufregung war greifbar. Die Kostüme, das Licht, die Musik waren bereit … es fehlten bloß noch die Zuschauer.

Als der Vorhang sich am Freitag nachmittag hob, war der Saal bis auf die letzten Plätze gefüllt. Die Kinder waren ganz heiß darauf, endlich ihren Eltern all das vorzuführen, was sie einstudiert hatten. Die Scheinwerfer gingen an, und die Bühne war frei für die Akrobaten, die Clowns, die domptierten Tiere, die Zauberer und die Seiltänzer.

Und als die Show vorüber war, waren die Artisten erschöpft aber glücklich, und verabschiedeten sich unter großem Applaus, der nicht enden wollte.

Bravo, Kinder – und vielen Dank an alle Eltern die mitgeholfen haben, dieses Projekt zu verwirklichen.

Nikolausfrühstück

Am Mittwoch, den 6. Dezember, gab es eine große Überraschung für die Kinder der Krippe: Der Nikolaus war gekommen und hatte ihre Socken mit Mandarinen und Schokolade gefüllt.

An jenem morgen waren alle Eltern eingeladen, um gemeinsam mit den Kindern und Erzieherinnen zu frühstücken, was von vielen wahrgenommen wurde um ein paar schöne gemeinsame Momente zu verbringen.

Lesung von Madame Le Touzé

Rezept
Um den Kopf eines Tieres zu zeichenen, benötigt man …
einen Kreis für den Kopf, zwei kleine Punkte für die Augen, einen Strich für Mund und Nase.
Man füge noch Ohren und Schnurrbart hinzu, und voilà!

Kinder lieben es, Geschichten zu hören … aber noch faszinierender ist es wenn die Autorin persönlich zu Besuch kommt und die Figuren vorstellt, die sie selbst erschaffen hat.

Anne Isabelle Le Touzé hat uns ihre Ideen und die Personen in ihren Geschichten erklärt, und dann gezeigt wie sie zeichnet.

Sie hat uns zwei Geschichten präsentiert, die sie geschrieben hat: „Pips“ und „Premula“, das war lustig.

Anschließend haben wir gemeinsam Tiere gezeichnet. Sie hat erläutert wie das geht, und wir durften während sie zeichnete erraten, um welches Tier es sich handelt, und in welcher Stimmung das Tier gerade war – je nach Mundstellung, Augen und -brauen.

Dann schnappten wir unsere Stifte und machten uns ans Werk.

Ergebnis: Eine Galerie mit vielen tierischen Porträts.

Währenddessen hat Anne Isabelle Le Touzé ihre Pinsel in die Hand genommen und eine tolle Zeichnung erschaffen, die sie unserem Kindergarten vermacht hat, als Erinnerung an ihren Besuch. Welch schöner Vormittag – herzlichen Dank an Frau Le Touzé, dass sie sich die Zeit für uns genommen hat.